Sehr geehrte Damen und Herren,

die Hanns-Seidel-Stiftung schreibt 2008 wieder den Nachwuchsförderpreis für
junge Songpoeten aus, um talentierte Künstler zu fördern. Wer Musik macht
und deutsche Texte mit gesellschaftspolitischem Hintergrund schreibt, sollte
sich die Bewerbungsvoraussetzungen einmal näher ansehen:
http://www.hss.de/10990.shtml .

Viel Spaß bei der Lektüre wünscht Ihnen nun
Isabel Küfer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: newsletter@hss.de


-------------------------------------------------------------------------
Inhalte dieser Ausgabe:
-------------------------------------------------------------------------

> Hans Zehetmair in Indien
> Großer Streit um kleine Zellen
> Über das Wesen von Technik und Wissenschaft
> Zeitarbeit - Heilmittel oder Krebsgeschwür?
> Zum Sex gezwungen - und dann ...?! Wer hilft den Opfern von Frauenhandel?
> Neu erschienen: "Sie werden euch hassen" - Christenverfolgung weltweit
> Film des Monats: Wahlspot zur Bundestagswahl 1990


-------------------------------------------------------------------------

Hans Zehetmair in Indien

Um künftigen Generationen die Zukunft zu sichern, um soziales
Verantwortungsbewusstsein und soziale Kompetenzen für eine humane,
schöpfungsbewahrende (und somit nachhaltige), weltweit gerechte Entwicklung
zu gewährleisten, müssen Frauen verstärkt in die Entscheidungsprozesse
einbezogen werden. Dies war die Kernbotschaft des Stiftungsvorsitzenden Dr.
h.c. mult. Hans Zehetmair anlässlich seines Arbeitsbesuchs vom 18. bis 26.
Januar 2008 in Indien.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema >>> http://www.hss.de/11277.shtml?=NL21

-------------------------------------------------------------------------

Großer Streit um kleine Zellen

Eine neue Runde im Streit um die Verwendung menschlicher embryonaler
Stammzellen ist eingeläutet. Der nach heftigen Debatten vom Parlament
beschlossene Kompromiss aus dem Jahr 2002 steht erneut auf dem Prüfstand. Um
den Abgeordneten, die am 14. Februar 2008 über eine mögliche
Gesetzesänderung im Bundestag debattieren werden, in dieser Gewissensfrage
Orientierung zu geben, hatte die Hanns-Seidel-Stiftung am 28. Januar 2008
Vertreter aus Politik, Kirche und Wissenschaft zu einer internen
Expertenrunde geladen.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema >>> http://www.hss.de/11286.shtml?=NL21

-------------------------------------------------------------------------

Über das Wesen von Technik und Wissenschaft - Fortschritt und die
Verantwortung des Menschen
15. bis 17. Februar 2008 im Bildungszentrum Wildbad Kreuth

Angesichts der zunehmenden "Eingriffstiefe" moderner Technologien in die
Ressourcen der Natur sowie einer zunehmenden Langfristigkeit und
Irreversibilität der Folgen stellt sich die Frage nach unserer Verantwortung
für unsere Lebenswelt neu. Eine nüchterne Beschreibung der Situation muss
auch die moralische Dimension der ambivalenten Stellung von Wissenschaft und
Technik hervorheben. In diesem Seminar soll daher unter anderem über das
Wesen der Technik, über ethische Fragen von Fortschritt und Wissenschaft
sowie über das Verhältnis Mensch-Maschine diskutiert werden.

Lesen Sie mehr (PDF-Datei) >>> http://www.hss.de/downloads/030108401.pdf
Melden Sie sich an >>>
https://secure.hss.de/_statisch/seminaranmeldung.asp?id=030108401

-------------------------------------------------------------------------

Zeitarbeit - Heilmittel oder Krebsgeschwür?

Zeitarbeit hat in den vergangenen zwei Jahren entscheidend zur Senkung der
Arbeitslosigkeit in Deutschland beigetragen. Betriebe können flexibel auf
ihren Personalbedarf reagieren. Allerdings wurde in den vergangenen Monaten
immer wieder öffentlichkeitswirksam von Lohn- und Sozialdumping durch
Zeitarbeitsfirmen berichtet. Kaum ein anderes Phänomen der Arbeitswelt ist
derzeit so umstritten. Ist Leiharbeit moderner Sklavenhandel oder
Zukunftschance für Arbeitslose und Berufseinsteiger? Diese brisante Fragen
diskutiert eine Expertenrunde am 4. März 2008 unter Mitwirkung von
Betroffenen.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema >>> http://www.hss.de/11283.shtml?=NL21

-------------------------------------------------------------------------

Zum Sex gezwungen - und dann ...?! Wer hilft den Opfern von Frauenhandel?

Wer hilft den Opfern von Frauenhandel? Muss man sich angesichts von
Menschenhandel und Zwangsprostitution diese Frage wirklich stellen? Leider
ja, denn allzu oft treten hinter dem grausamen Vorgehen der Täter, hinter
der komplizierten Strafverfolgung und hinter den Prozessen die kurz- und
langfristigen Folgen für die Opfer in den Hintergrund. Die Tagung am 6. März
2008 in Würzburg beleuchtet mit Fachleuten von Opferschutzorganisationen und
Strafverfolgungsbehörden, aus der Wissenschaft und dem therapeutischen
Bereich die einzelnen Themenbereiche von verschiedenen Seiten. Nicht zuletzt
soll auch darüber diskutiert werden, welche politischen Bedingungen
geschaffen oder verbessert werden müssen, um den Opfern und ihrer Situation
gerecht zu werden.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema >>> http://www.hss.de/11273.shtml?=NL21

-------------------------------------------------------------------------

Neu erschienen: "Sie werden euch hassen - Christenverfolgung weltweit"

Von der Öffentlichkeit wenig beachtet ist das Christentum diejenige
Religion, die zu Beginn des 21. Jahrhunderts am stärksten verfolgt wird. In
rund 50 Staaten der Erde werden heute über 200 Millionen Menschen
christlichen Glaubens diskriminiert, bedrängt oder mit dem Tode bedroht. Nun
hat die Hanns-Seidel-Stiftung eine ausführliche Studie zu diesem brennenden
Thema vorgelegt.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema >>> http://www.hss.de/11287.shtml?=NL21

-------------------------------------------------------------------------

Film des Monats: Wahlspot zur Bundestagswahl 1990

In einer Sitzung von Vertretern der Länder herrscht hektisches
Durcheinander. Der Vorsitzende wimmelt die Anrufe verschiedener
Landesregierungen ab. Als er einen Anruf aus München erhält, verstummt die
Diskussion, gespannte Erwartung auf den Gesichtern - es war aber nur die
Schwiegermutter. Die Hektik setzt sich wieder fort, der bayerische Vertreter
lächelt augenzwinkernd.

Zu den historischen Wahlspots der CSU >>> http://www.hss.de/2146.shtml?=NL21


-------------------------------------------------------------------------

Ein Verzeichnis unserer Publikationen finden Sie unter
http://www.hss.de/publikationen.shtml?=NL21. Weitere Veranstaltungen und
Seminare der Hanns-Seidel-Stiftung entnehmen Sie bitte unserer
tagesaktuellen Seminardatenbank unter
http://www.hss.de/_statisch/veranstaltungen.asp?=NL21. Sie können unseren
Newsletter unter http://www.hss.de/downloads/newsletter.pdf?=NL21 auch im
lesefreundlichen PDF-Format herunterladen.



-------------------------------------------------------------------------
Sie möchten unseren Newsletter nicht mehr erhalten?
-------------------------------------------------------------------------

Wenn Sie in Zukunft nicht weiter kostenlos und exklusiv über die Arbeit der
Hanns-Seidel-Stiftung informiert werden möchten, genügt eine E-Mail an
newsletterabbestellen@hss.de. Sie brauchen keinen "Betreff" oder Text
dazuzuschreiben. Sie können sich zu einem späteren Zeitpunkt gerne wieder
auf unserer Homepage http://www.hss.de anmelden.


-------------------------------------------------------------------------
Kontakt- und Betreiberdaten des Newsletters:
-------------------------------------------------------------------------

Hanns-Seidel-Stiftung e.V.
Referat I/1
Lazarettstraße 33
80636 München

Tel.: 089/1258-253
Fax: 089/1258-363
E-Mail: newsletter@hss.de
URL: http://www.hss.de

Hanns-Seidel-Stiftung e.V.
VReg. beim AG München Nr. 7741

Gesetzlicher Vertreter: Vorsitzender Dr. h.c. mult. Hans Zehetmair,
Staatsminister a.D.

Hauptgeschäftsführer: Dr. Peter Witterauf

Verantwortlich für Presse- u. Öffentlichkeitsarbeit/Publikationen/Internet:
Hubertus Klingsbögl; Leiterin der Online-Redaktion: Isabel Küfer

Die Redaktion freut sich über Ihre Meinung zum Newsletter und/oder unserem
Webauftritt und beantwortet unter newsletter@hss.de gerne Ihre Fragen.